Qi Gong

 

 

Nach chinesischer Weltanschauung und Medizinverständnis wird Qi aufgefaßt als „energetischer Feinstoff“ oder im weitesten Sinne als Lebens-Energie. Qi wirkt überall, auf der Erde als „Erd-Qi“, im Kosmos als „Himmels-Qi“ und im Menschen als „Menschen-Qi“. Qi ist Ursprung und Quelle von Ruhe und jeglicher Bewegung und bestimmt das irdische, kosmische und menschliche Sein und damit sämtliches Werden und Vergehen. Gong bedeutet Arbeit, Übung oder Methode. Qi Gong stellt eine ganzheitliche Methode dar, das Qi im Menschen mit dem Erd- und Himmels-Qi zu harmonisieren.

 

Mit einfach erlernbaren Atem-, Bewegungs- und Entspannungsübungen werden Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht und die Selbstheilkräfte aktiviert.

 

Meditative Elemente unterstützen den Stressabbau und fördern eine ruhige und gelassene Haltung im Alltag mit seinen vielfältigen Stressfaktoren.

 

Die Achtsamkeit wird gefördert und die innere Vorstellungskraft trainiert. Durch Qi Gong wird die Atmung aktiviert, die Muskeln, Sehnen und Gelenke behutsam gekräftigt. Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt, die Verdauung angeregt und das Nervensystem beruhigt.

 

Qi Gong kann ohne besondere Voraussetzungen von Jüngeren und Älteren gleichermaßen erlernt und bis ins hohe Alter ausgeübt werden.